INTRO

Geeignet für alle Mystery & Horror-Fans oder für 'Nicht-Fans' der Serie. Serienwissen muss nicht vorhanden sein, da wir uns nur an gewissen Eckpunkte halten.
WIR SPIELEN NACH DEM PRINZIP DER ORTSTRENNUNG!
Aktuell suchen wir «Lorenzo St. John «Matt Donovan «Nadia Petrova «Vincent Griffith «Milton Greasley «Kaleb «MG «Dorian Williams «Wade «Sebastian «Roman Sienna und andere Seriencharas!
»Schüler für unsere Salvatore Boarding School
»Bewohner für Mystic Falls und New Orleans
»Cops für Mystic Falls und New Orleans
»Mitglieder für Marcels Vampirarmee
»Werwölfe für unsere Rudel
TEAM
26.04.2021 Mystic Falls
the daily news
Fake News Breaking NOW
Liebes Tagebuch, heute wird was Schreckliches passieren. Warum habe ich diesen Satz geschrieben? Es ist absurd, denn es gibt keinen Grund für mich, mir Sorgen zu machen. Eher tausend Gründe, mich zu freuen, aber...... Ich schaue auf den Wecker. Halb sechs Uhr morgens. Ich liege im Bett, bin hellwach und fürchte mich. Immer wieder rede ich mir ein, dass ich nur total durcheinander bin wegen des Zeitunterschieds zwischen England und hier. Aber das erklärt noch lange nicht, warum ich solche Angst habe und mich so entsetzlich verloren fühle. Ich weiß, das hört sich verrückt an. Doch selbst als ich das Haus sah und die Verranda, ließ mich dieses Gefühl immer noch nicht los. Alles kommt mir so fremd vor, als ob ich nicht hierher gehören würde und das Schlimmste ist, ich fühle eine schreckliche Sehnsucht. Irgendwo anders ist mein Platz, aber ich kann diesen Ort nicht finden. Heute muss ich mich der Clique stellen. Wir wollen uns vor der Schule auf dem Parkplatz treffen. Warum habe ich solche Angst? Fürchte ich mich etwa vor ihnen? Eine unbekannte Autorin
WEATHER

Mystic Falls: sonnig, 18 Grad New Orleans: bewölkt, 22 Grad
#1

Vor dem Haus / Eingangsbereich/Veranda

in Gilbert Haus[Neu] 20.03.2021 00:22
von Elena Gilbert | 7.008 Beiträge



тнıƨ ρяσмıƨεƨ υƨ ρεαcε тнαт σпε ɔαч шε шıʟʟ ғıпɔ συяƨεʟνεƨ αɢαıп αғтεя α ʟσпɢ ʟıғε.

nach oben springen

#2

RE: Vor dem Haus / Eingangsbereich/Veranda

in Gilbert Haus[Neu] 21.03.2021 23:22
von Elena Gilbert | 7.008 Beiträge

Elena saß vor dem Haus was sie neu gekauft hatte, auf der Veranda. Es kam ihr vor als wäre es gestern gewesen, das sich ihr ganzes Leben verändert hatte. Zum einen war ihr altes Haus nieder gebrannt, so das sie sich ein neues kaufen musste, dann ihr Leben als Vampir, nicht ganz so einfach wie sich raus stellte, denn sie schwebte zwischen gut und böse, man konnte sagen sie versuchte ihren Schalter zu Kontrollieren, sie übte dies. Aria einer ihrer Langjährigen Freunde, half ihr dabei. Im Grunde genommen war sie grade die einzige die sie verstehen konnte. Elenas Leben bestand darin, ihren Blutdurst zu kontrollieren, denn diese stieg von Tag zu Tag an. Sie selbst befand sich als grausam, eigentlich wollte sie nie so sein, aber sie ist zu dem geworden was sie am meisten hasste, ein Monster, durch und durch. Vor nichts machte die Gilbert halt, jedenfalls nicht wenn sie den Schalter umgelegt hatte. Man konnte nicht mal sagen das es ihr keinen Spass machte, denn das machte es sehr wohl. Noch ahnte sie nicht, welche Folgen das ganze haben würde und das auch der Feind den sie so sehr hasste, wieder hier war. Malachai, der der ihr das Leben zur Hölle gemacht hatte, eine Hölle in der sie lange gefangen war. Wie sie auf ihn reagieren würde, stand noch in den Sternen, denn die beiden hatten sich noch nicht gesehen, was sie aber bald ändern wollte. Jeremy ihr Bruder, von dem sie so lange nichts mehr gehört hatte, hatte sich angekündigt, er sagte er würde bald nach Hause kommen, wenn sie ehrlich war, hatte sie keine Lust drauf, denn dann würde er ihr wieder Vorhaltungen machen, wie scheiße es doch war, was sie machte. Bei dem Gedanken wurde es jetzt schon schlecht.
Elena hatte es sich auf der Veranda gemütlich gemacht und sah eine Person auf das Haus zu kommen. Je näher diese Person kam um so mehr verengten sich ihre Augen, denn als wenn das alles noch nicht genug war, tauchte auch noch @Katherine Pierce hier auf? Was wollte sie denn hier? Ihr wieder sagen wie scheiße sie doch war und welch Verkorkstes Leben sie doch führte? Das musste ihr keiner sagen das wusste sie auch so. Sie hob den Blick als Katherine vor ihr stand." Was willst du hier? Vor allem wieso lebst du?" Fragte sie barsch, denn nach ihrem letzten Stand war sie doch mit Stefan in die Hölle gegangen." Hat man dich aus der Hölle wieder frei gelassen?" Wollte sie wissen. Kein Bisschen Freundlichkeit steckte in ihrer Stimme, wieso auch.




тнıƨ ρяσмıƨεƨ υƨ ρεαcε тнαт σпε ɔαч шε шıʟʟ ғıпɔ συяƨεʟνεƨ αɢαıп αғтεя α ʟσпɢ ʟıғε.

nach oben springen

#3

RE: Vor dem Haus / Eingangsbereich/Veranda

in Gilbert Haus[Neu] 23.03.2021 21:26
von Katherine Pierce (gelöscht)
avatar

Es war kein Geheimnis, das die Doppelgängerinnen Elena Gilbert und Katerina Petrova sich bis auf den Tod nicht leiden konnten.
Elena hatte in ihren Augen immer alles bekommen, was sie wollte.
Liebe, die Chance auf ein Glückliches Leben...ihren Bruder.
Alles was ihr von dem Ur-Hybriden genommen oder verboten wart, indem er dann deren Leben bedrohte, um an Katherine Rache zu üben.
Die Brünette hatte mit 16 ihre Tochter aufgeben müssen, weil sie ein uneheliches Kind war und große Schande über die Familie brachte.

Mit 17 musste sie ihre Familie verlassen, ihr Leben lassen um überhaupt eine Chance auf ein Leben zu haben und verlor anschließend alles andere:
Ihre Mutter, ihren Vater und ihre Schwester.
Es war also kein Wunder warum Katherine ihre Doppelgängerin derartige verachtete, sie beneidete sie in Wahrheit um jeden einzelnen Tag ihres Daseins.

Elena hatte es auch nicht immer einfach gehabt, nicht selten war es die Schuld von der Petrova selbst, sie konnte und wollte die Gilbert nicht glücklich sehen.
Der Neid hatte Katherines Seele derartig zerfressen das sie mehr als nur einmal das zeitliche gesegnet hatte, nur um im Endeffekt trotzdem nichts zu erreichen.

Sie wusste nicht wieso ihre Schwester unbedingt wollte, das sie mit ihrer Doppelgängerin versuchte ins Grüne zu kommen, vermutete aber das es @Kijara Petrova damit dann besser ging, da sie ja so dicke mit der Mystic Falls Clique befreundet war.
Sie musste nur bei dem bloßen Gedanken würgen, Elena Gilbert sollte ihre Freundin werden?
Da könnte man doch genauso glauben das Schweine fliegen könnten, das war sogar noch vorstellbarer.

Die weinerliche, schwache und naive Elena Gilbert...
Doch wie hätte sie auch ahnen können das ihre gute Doppelgängerin, welche immer das Vorzeigebeispiel war, nun wieder ohne Gefühle herum lief und andauernd Seelen ins Jenseits beförderte?

Mehr als genervt machte sich die Petrova auf den Weg zu dem Standort des Hauses, welchen sie sich Mühsam zusammen geschustert hatte.
Sie selbst war schon wieder mehr als fest davon überzeugt das es entweder damit endete, das sie Elena das Genick brach oder das Elena sie doch austrickste und in ihren Keller sperrte um sie für immer mit ihrer weinerlichen Art zu foltern.
Aber was soll man machen?
So konnte sie wenigstens ihrer Schwester sagen das sie es versucht hatte.
Sie war wie besessen von der Idee ihre große Schwester zu verändern, das dies Kitty Kat gar nicht in den Kram passte, war ihr vollkommen egal.
Sie war kein guter Mensch, sie wollte kein guter Mensch sein.
Immer wenn sie gutes wollte ging es schief und jemand den sie liebte oder der ihr wichtig war starb.
Sie brauchte ihren Panzer, sie brauchte ihre böse Seite.
Und als Dämonin wäre es doch auch ziemlich komisch, 'nett' zu sein.

Sie ließ sich von einem Taxi absetzen und überquerte die Straße, die Gilbert war bereits auf sie aufmerksam geworden.
"Was willst du hier? Vor allem wieso lebst du?" ertönte die Stimme ihrer Doppelgängerin, Elenas klang wirklich ätzend in den Ohren von Katherine, aber wahrscheinlich müsste die Gilbert nur atmen und würde die Brünette schon bis ans äußerste genervt haben.
"Es ist auch schön dich zu sehen, Elena." konterte sie um einen aufstand vor der Tür zu vermeiden, immerhin mussten die Nachbarn sonst erstmal begreifen das es sich hier nicht um Zwillinge, sondern um Doppelgängerinnen schrägstrich Rivalen handelte.
"Hat man dich aus der Hölle wieder frei gelassen?" giftete sie weiter und machte es der Petrova wirklich schwer, ihre Maske aufrecht zu erhalten.
Normalerweise würde sie diesem vorlauten Mund gerne stopfen, wie sie es in der Hölle gelernt hatte.
"Ich will reden, Elena." brachte sie nur heraus und blieb vor den Stufen ihrer Veranda stehen, um eine Antwort abzuwarten.
Die Körperhaltung, ihr Blick - Schnell hatte Katherine herausgefunden was hier Sache ist.
"Dieses Missstück." fluchte sie, natürlich schickte Kijara sie vor um an Elena ran zu kommen.
"Deine Freunde scheinen einen üblen Sinn für Humor zu haben, findest du nicht?"

@Elena Gilbert






Elena Gilbert
gefällt das

Elena Gilbert
feiert es!
nach oben springen

#4

RE: Vor dem Haus / Eingangsbereich/Veranda

in Gilbert Haus[Neu] 23.03.2021 21:49
von Elena Gilbert | 7.008 Beiträge

Elena glaubte echt sie sei in einem falschen Film. Da hatte sie sich grade das neue Heim gekauft und wer tauchte hier auf? Katherine Pierce, das war doch alles nicht wahr oder? Hatte man denn nirgends seine Ruhe. Seid dem Elena sich so verändert hatte, nervte sie alles nur noch, niemand lies sie wirklich so leben, wie sie es wollte. Sie konnte nicht mal sagen, das sie ihre Freunde dafür hasste, denn nein das tat sie nicht, sie wollte einfach nur in Ruhe gelassen werden, von allen. Die Kleine dumme , naive Elena gab es nicht mehr und sie würde auch nicht mehr wieder zurück kommen. Klar tief in ihrem Inneren lebte sie noch, aber sie würde diese nicht wieder hervor holen, auch wenn andere dies vielleicht wollten oder sich wünschten.

Sie kannte die Geschichte von Katherine und wenn man so drüber nach dachte, konnte sie einem doch irgendwie leid tun, denn wer hatte im Leben schon soviel durch machen müssen wie sie, sie hatte ihre Eltern verloren, musste ihre Tochter aufgeben, wenn man es so nahm hatten sie und Elena doch viel gemeinsam, aber sie selbst sah das ganze nicht und Katherine trug auch nie viel dazu bei , das man ihr freundlicher Gegenüber treten sollte, nein im Gegenteil, sie sorgte noch dafür das sie alle hassten, selbst Schuld, in Elenas Augen war nur Hass zu sehen, denn sie hatte ihr genug angetan. Sie ahnte ja nicht das da auch Neid in der Pierce drin steckte, weil Elena alles hatte was sie nie haben konnte. Elena hatte sich das Leben was sie bisher führte, nicht ausgesucht, auch nicht was sie mit Stefan und Damon durch gemacht hatte. Damals wusste sie ja nicht mal was ihr noch alles widerfahren würde.

Daher schaute Elena, Katherine an und verzog das Gesicht, denn was in Gottes Namen wollte diese Person von ihr, sie hatte ihr Leben doch schon oft genug zerstört, also sollte sie nicht wieder damit anfangen."Ich denke nicht das Freude auf meiner Seite ist, dich wieder zu sehen." Das konnte sie ihr nicht mal Übel nehmen, denn jeder der die beiden kannte , wusste das sie sich nie verstanden hatten, wenn man es genau nahm, hassten die beiden sich. Oder taten sie das nicht? Katherine tat ihr hin und wieder doch mal Leid, dennoch versuchte sie ruhig zu bleiben auch wenn ihr dies nicht ganz leicht fiel. Zumal sie mit allem gerechnet hatte, aber nicht mit ihr. Was diese Person vor hatte, ahnte Elena nicht, auch nicht das ihre Schwester dahinter steckte.

Elena brach in schalendes Gelächter aus, als sie hörte was ihre Erzfeindin zu ihr sagte." Dein ernst, du bist her gekommen weil du mit mir reden willst? Was wenn ich dir sage das ich keine Lust habe zu reden, denn damit verschwendest du einfach nur meine Zeit und diese ist kostbar." Man sollte ihr bereits anmerken wie Kühl sie doch rüber kam, denn so wie Katherine sie kannte, war sie lange nicht mehr. Dieser Teil war mit ihr gestorben als Kai sie in diesen Schlaf gelegt hatte. Diesen hatte sie lange hinter sich gelassen. Elenas Blick blieb weiter Kühl denn was sollte sie auch sagen oder welche Regung hatte ihr Gegenüber erwartet. Sie konnte nicht mal sagen ob sie erfreut sein sollte, was da gleich kommen würde. Ihre Augen wurden dunkler als Katherine weiter sprach." Was hat das alles mit meinen Freunden zu tun und wer ist hier ein Miststück? Katherine warum bist du wirklich hier? Was zum Henker willst du von mir?" Elena wurde doch etwas Nervös denn wenn Katherine solche Wörter wählte, konnte hier was ganz und gar nicht stimmen und genau da musste die Gilbert ansetzen, wenn sie weiter Leben wollte. Sie traute der Pierce keinen Meter über den Weg.

@Katherine Pierce




тнıƨ ρяσмıƨεƨ υƨ ρεαcε тнαт σпε ɔαч шε шıʟʟ ғıпɔ συяƨεʟνεƨ αɢαıп αғтεя α ʟσпɢ ʟıғε.

nach oben springen

#5

RE: Vor dem Haus / Eingangsbereich/Veranda

in Gilbert Haus[Neu] 23.03.2021 22:26
von Katherine Pierce (gelöscht)
avatar

Ganz sicher hatte Katherine Pierce besseres zu tun, als eine Therapeutin für Elena Gilbert zu sein.
Wieso zur Hölle schickte ihre Schwester sich zu Elena?
Hoffte sie das sie durch Katherine einbrach und wieder den Schalter umlegte?
Ganz sicher würde die Doppelgängerin es schaffen, aber wer sagte das sie es wollte?
In der Hölle hatte sie direkt unter Lucifer gedient und auch ihr Vater, welchen sie als Dämon in der Hölle traf, hatten ihr viele Mittel und Wege der Folter beigebracht.
Kijara musste von Bonnie von Elenas Zustand erfahren haben und gehofft haben, das es Kitty nicht egal wäre.
Doch jeder hatte seine Gründe warum er die Gefühle abstellte, Katherine selbst hatte diesen Weg aber niemals gewählt.
Sie hatte jeglichen Schmerz ertragen, den Tod ihrer kompletten Familie, den Verlust ihrer großen Liebe @Benjamin Frederick Sydenham
Alles Dinge die sie spüren musste, um sie zu ehren.
Sie wollte ihre Familie nicht vergessen und auch ihre große Liebe sollte weh tun, den so wusste sie das es echt war.
Das sie ihn wirklich liebte und immer lieben würde, selbst dann wenn ihr Herz schon aufhörte zu schlagen.
Auch wenn er sie wohl möglich schon lange vergessen hatte und nicht mal mehr ihren Namen kannte.

Elena wusste tief in sich drin, das sie das Leben lebte was Katherine sich auch gewünscht hatte.
Freunde, Liebe, ein High School Abschluss...natürlich im übertragenen Sinne.
Sie hatte ihr das Glück nicht mit Stefan gegönnt, alle dachten weil sie von ihm besessen war, weil sie ihn liebte, doch die Wahrheit war, das sie nicht schon wieder jemanden verlieren wollte.
Vor allem nicht an jemanden der so aussah wie sie selbst, sprach wie sie, ging wie sie.....besser lebte als sie.
Aber genug des Selbstmitleids, sondern konzentrieren wir uns auf das hier und jetzt.

"Ich denke nicht das Freude auf meiner Seite ist, dich wieder zu sehen." kam es über die Lippen von ihrem Schatten-ich.
Ein Grinsen huschte auf die Lippen der Petrova und sie schüttelte amüsiert den Kopf, "Ich kann mir auch besseres vorstellen." kommentierte sie ihre Aussage, immerhin wäre sie ohne das Drängeln ihrer Schwester definitiv nicht hier her gegangen, zumindest nicht ohne die Absicht sie zu töten.
Oder?
Vielleicht lernt man ja auch aus seinen Fehlern, immerhin ist der Plan die Gilbert zu töten schon mehrfach schief gegangen.

"Dein ernst, du bist her gekommen weil du mit mir reden willst? Was wenn ich dir sage das ich keine Lust habe zu reden, denn damit verschwendest du einfach nur meine Zeit und diese ist kostbar."
Vampire ohne Menschlichkeit waren wirklich unausstehlich.
Das schallende Gelächter der Gilbert tat in ihren Ohren weh, es klang wirklich nicht 'normal' und klang definitiv nicht nach Elena.
"Wieder den Schalter umgelegt?" antworte sie nur knapp und man konnte der Pierce ansehen, das Elena sie durchaus nervte.
"Du bist wirklich Schwach, ich frage mich wie du überhaupt eine Petrova sein kannst." schoss es ihr aus den Mund, immerhin waren die beiden verwandt, wenn auch unfreiwillig und viele Jahre auseinander liegend.
"Deine Freunde werden mich hier her gelost haben, über einen Mittelsmann. Scheint so als ob sie nicht mit der neuen Elena klar kommen würden.. Mir soll es egal sein, aber seien wir mal ehrlich...es gibt einen feinen Unterschied zwischen 'keine Gefühle' und ein bisschen 'Durchgeknallt' und du Schätzchen, scheinst letzteres zu sein."
Sie zuckte mit den Schultern und seufzte.
"Ich könnte dir erzählen wie verkorkst du doch bist, aber das werde ich nicht."

@Elena Gilbert





nach oben springen

#6

RE: Vor dem Haus / Eingangsbereich/Veranda

in Gilbert Haus[Neu] 24.03.2021 21:33
von Elena Gilbert | 7.008 Beiträge

Elena hatte ihre Gefühle nicht abgestellt weil sie nichts mehr fühlen wollte, sondern weil sie es so wollte. Gefühle waren etwas was einen schwach machte und einen verletzen konnte, verletzt wurde sie bei weitem genug, auch Katherine hatte dies mehrfach getan, deshalb war sie auch nicht begeistert davon das sie hier nun auftauchte, aber nun war sie da und Elena musste sich das ganze einfach an tun, ob sie wollte oder nicht. Es machte den Anschein als wäre sie nicht freiwillig hier, was die Gilbert auch nach vollziehen konnte, denn die beiden waren ja auch nicht beste Freundinnen, denn wenn dem so wäre, dann hätte sie sich gewiss über diesen Besuch gefreut, aber sie brauchte niemand der sie Therapierte und schon gar nicht Katherine, diese hatte in ihrem Leben nichts verloren, wenn sie auch zu geben musste, das die beiden das gleiche Blut in den Adern hatte. Elena hatte lange vor der Schaltergeschichte, die Hölle durch gemacht, all ihre Gefühle brachten ihr den Größten schmerz den sie je fühlen musste und niemand wusste das, nicht mal der der den Zauber damals gesprochen hatte. Seinetwegen hatte sie all das durchleben müssen, vielleicht war das eine gute Erfahrung aber danach wollte sie einfach nichts mehr fühlen und da erschien ihr der Weg, den Schalter um zu legen, doch der bessere zu sein, was wohl nicht so war, jedenfalls für ihre Freunde nicht.

In sich drin wusste die Gilbert das die Pierce kein schlechter Mensch war, viel mehr wünschte sie sich all das was Elena hatte, doch wieso konnte sie ihr dies dann nicht einfach sagen? Mussten diese ganzen Taten sein, die sie gebracht hatte. Katherine hatte ihr nichts gegönnt, weder die Liebe zu Stefan noch zu Damon, doch wenn sie sich das auch alles wünschte dann konnte sie dies doch auch haben, wenn sie dafür kämpfen würde. Doch dafür schien die Petrova einfach zu stolz zu sein, auch dafür zu zu geben das sie all das gerne hätte was Elena bereits hatte.

Elena lies die Aussage von Katherine einfach mal so stehen und winkte nur ab. Wieso war sie dann dennoch hergekommen, wenn sie all das nicht mal wollte." Was willst du dann hier, wenn dir das alles scheiß egal ist?" Fragte sie nach und lief auf der Veranda etwas hin und her , denn Katherines Anwesenheit machte sie durchaus doch etwas nervös denn sie wollte wissen, was sie von ihr wollte und wer sie hier her geschickt hatte. Elena schaute sie an und riss die Augen auf.." Ja er ist umgelegt aber was interessiert dich das, das geht dich ja wohl nichts an." Die besten Freunde würden die beiden wohl nie werden aber Elena konnte nicht mal sagen das sie ihr Gegenüber hasste, denn das tat sie nicht, viel mehr empfand sie Mitleid mit dieser Person. Elena lies sich die ganzen Worte einfach an den Kopf knallen, denn sie liessen sie kalt. Dennoch merkte man ihr an, das sie so ganz noch nicht damit abgeschlossen hatte, ihre Gefühle gänzlich gehen zu lassen."Ich habe Petrova Blut in den Adern weil ich eine Bin, aber glaube mir, wenn ich es mir aussuchen könnte, wäre dem nicht so, dann wäre all das nie passiert." Gab sie ihr zu verstehen. Nun führten die beiden Frauen doch Smalltalk, was sie gar nicht wollte."Nenn mich durchgeknallt, dann bin ich das ebend, mag auch sein das es meine Freunde sind die dich hergeschickt haben, dann haben sie ihre Gründe, lass mich raten sie wollen das du mich dazu bewegst wieder die alte zu werden, aber nein da muss ich dich enttäuschen die alte Elena wird es so nicht mehr geben." Elena würde nur lernen ohne den Schalter beide Seiten zu haben, egal wie aber sie würde das schaffen. Sie lachte wieder." Ach ja dann tue es oder lass es, wenn du meinst das du mich so gut kennst, dann hau raus. ich bin gespannt." Gab sie von sich und blickte die Petrova die ganze Zeit an.

@Katherine Pierce




тнıƨ ρяσмıƨεƨ υƨ ρεαcε тнαт σпε ɔαч шε шıʟʟ ғıпɔ συяƨεʟνεƨ αɢαıп αғтεя α ʟσпɢ ʟıғε.

nach oben springen

#7

RE: Vor dem Haus / Eingangsbereich/Veranda

in Gilbert Haus[Neu] 24.03.2021 23:01
von Katherine Pierce (gelöscht)
avatar

Welche genauen Beweggründe die Gilbert für den erneuten Schalter Gebrauch hatte, wusste die Petrova Doppelgängerin nicht und wenn sie ehrlich war, so interessierte es sie auch nicht wirklich.
Elenas Leben hatte sie zu oft zu viel interessiert und sie nur mit Neid erfüllt, welchen sie selbstverständlich nicht ausgesprochen hatte.
Sie wollte kein Mitleid, sie wollte in den Augen ihrer Nachfahrin sicherlich nicht schwach wirken oder zulassen das sie so etwas wie Mitgefühl für sie entwickelt.
Katherine Pierce war eine Überlebenskünstlerin, Hinterlistig und vor allem war sie das Brünette Gift, welches von jedem gefürchtet werden sollte.
Was Kijara sich hiervon versprach? Vielleicht das sie ihre Schwester wieder dazu bringen könnte, die alte Katerina Petrova zu werden, welche damals mit dem Massaker an ihrer ganzen Familie starb.
Aber damit würde sie kein Glück haben.
Sie war zu lange durch die Hölle gegangen, als das sie alles hinter sich lassen könnte und wieder ein freundliches Mädchen wurde.
Katerina gab es nicht mehr, das musste auch Elijah Mikaelson schon schmerzlich erfahren.

Man wird nicht als schlechter Mensch geboren, man wird zu dem Menschen zu dem man vom Leben geformt wird und bei Katherine ist das Resultat somit kein wirkliches Wunder.
Wenn man sein Leben lang nur auf der Flucht ist, muss man eine harte Schale aufbauen, um nicht verrückt zu werden oder in den Zwang zu kommen seine Gefühle abzuschalten.
Es war vielleicht unfair, wenn man bedenkt das sie alles was sie selber niemals haben durfte; Liebe, Familie, Glück; auch ihrer Doppelgängerin verweigert hatte, aber warum sollte sie fair sein, wenn das Leben ihr auch immer nur Zitronen gegeben hatte?
Anders als die Gilbert aber hatte sie immer mit ihren Schmerzen immer gelebt, Elena lief davon weg.

" Was willst du dann hier, wenn dir das alles scheiß egal ist?" kam es aus dem Mund ihres Schatten-ichs, sie wusste nicht ob Elena wusste das Katherines Schwester Kijara wieder unter den Lebenden weilte und weil Katherine ihren Bruder getötet hatte, ließ sie die Information über ihre Schwester lieber aus.
Nicht das sie versuchen würde, gleiches mit gleichem zu vergelten.
"Bonnie Bennett, wenn du dich erinnerst? Die kleine Bennett Hexe hat mir einen Gefallen getan - also musste ich ihr auch einen tun in dem ich dir einen Besuch abstatte und dich dazu zwinge wieder den Schalter umzulegen." gab sie fälschlicher Weise zu,
"Ich könnte dich zwingen es zu tun, doch ehrlich gesagt interessiert mich eines. Wieso zur Hölle dieses mal? Soweit ich weis sind deine Freunde und der kleine Gilbert noch alle am Leben."

"Nenn mich durchgeknallt, dann bin ich das ebend, mag auch sein das es meine Freunde sind die dich hergeschickt haben, dann haben sie ihre Gründe, lass mich raten sie wollen das du mich dazu bewegst wieder die alte zu werden, aber nein da muss ich dich enttäuschen die alte Elena wird es so nicht mehr geben." diskutierte Madam Gilbert weiter, genervt stieg Katherine die Stufen zur Veranda hoch und sah der Brünetten in die Augen.
"Du wirst ab sofort auf meine Fragen ehrlich Antworten und ihnen nicht ausweichen, solltest du nur daran denken mich anzulügen, jag ich dir einen Phal durchs Herz." manipulierte die Dämonin und Königin der Hölle ihr Gegenüber.
"Also?"

@Elena Gilbert






Elena Gilbert
gefällt das
Elena Gilbert liebt es!

Elena Gilbert
hat es gelesen!
nach oben springen

#8

RE: Vor dem Haus / Eingangsbereich/Veranda

in Gilbert Haus[Neu] 25.03.2021 12:33
von Elena Gilbert | 7.008 Beiträge

Dachte sie echt das Elena Mitleid empfand? Bestimmt nicht, wobei ein wenig vielleicht schon, denn sie glaubte nicht das Katherine dieses Monster war, für das sie sich immer ausgab, denn sie kannte auch ihre andere Seite. Das sie Neid empfand wusste die Gilbert denn das hatte sie schon oftmals zu spüren bekommen. Wenn sie auch so ein Leben haben wollte, dann müsste sie dafür auch mal was tun und sich nicht immer als die kalte und böse hinstellen, die sie vielleicht gar nicht mal war. Elena wusste es nicht und wenn sie ehrlich war, war ihr das grade zu diesem Zeitpunkt auch egal, aber nicht egal war ihr, das ihre Freunde sich anscheinend Sorgen um sie machte, denn das schien auch der Grund zu sein, weshalb Katherine sie heute aufsuchte, denn einen anderen gab es doch nicht oder? Klar wollte die Pierce sie schon immer Tod sehen, aber das war ihr bisher her nie gelungen, Shit Happens nannte man sowas. Elena war nicht Kühl oder abgebrüht, jedenfalls nicht immer, dennoch war sie so manches mal auch Eifersüchtig auf ihre Doppelgängerin, denn diese hatte viel mehr als sie selbst je hatte, nur wusste sie das nicht. Sie konnte mit ihrer Menschlichkeit umgehen und das schaffte Elena leider nicht, sie wurde immer wieder zu diesem weinerlichen etwas, was sie so sehr hasste. Dennoch wollte sie es immer allen recht machen, warum auch immer.

Elena wurde nicht mit diesem Hass, den sie momentan in sich hatte, geboren, nein diesen hatte sie selbst Übernommen und sie konnte oder ehr schaffte es einfach nicht mit all dem fertig zu werden, was sie hinter sich hatte, wieso schaffte sie es einfach nicht? Bisher hatte sich ihr Leben doch immer zum Guten gewendet, doch das reichte ihr anscheinend nicht. Musste sie noch mehr haben? Sie hatte doch bei weitem alles, wovon andere nur Träumen konnten, doch erfüllte sie das ganze nicht wirklich und sie wollte mehr und mehr, es war wie eine Gier nach Blut, so beschrieb sie das ganze.

Das Katherines Schwester wieder lebte, wusste Elena nicht, denn sie hatte kaum noch Kontakt zu den anderen, sie hatte sich selbst eingesperrt damit sie niemanden verletzen konnte, machte nur noch ihr eigenes Ding, wollte von allen In Ruhe gelassen werden. Elena kniff die Augen zusammen als sie die Worte der Pierce hörte und in sich aufnahm." So also war es Bonnie die dich schickt, mir hätte klar sein müssen, das sie es ist, sie will das ich wieder die alte werde, aber das will ich nicht, ich hasse diese kleine weinerliche Elena, der alle nach dem Mund reden und die ihr den Arsch Pudern, diese ist mit dem Zauber von Kai gestorben, sie wird es nie wieder gehen, also spar dir das ganze." Nein sie wollte es nicht mehr, sie wollte ihr altes Leben hinter sich lassen. Entgültig. Klar war das Dumm und naiv von ihr aber sie dachte im Moment einfach nur mit dem Gesicht zur Wand. Katherine wollte also wissen wieso? Sie schaute sie an." Ich deine Frage sehr schnell beantworten, ich war es Leid all diesen Schmerz zu fühlen, ich wollte das alles nicht mehr ertragen, es frisst mich auf, ich habe zu viel verloren als das ich sowas noch brauche, deshalb legte ich den Schalter um, nicht mehr und nicht weniger und jetzt nenn mich eine dumme Naive Kuh." Sie wusste das Katherine sich gleich wieder über sie lustig machen würde, denn sie kannte sie gut genug dafür.

Doch was dann passierte, damit hatte Elena nicht gerechnet und sie war nicht drauf vorbereitet, doch da war es schon zu Spät, die Pierce stand blitzschnell vor ihr und manipulierte sie, nach allen Künsten , Elena war Machtlos und konnte sich nicht mehr wehren. Wieder einmal schaffte Katherine es sich zu nehmen was sie wollte."Ich habe verstanden, ich werde alle Fragen ehrlich beantworten und dich nicht anlügen." Sprach Elena aus und fixierte den Blick von Katherine, sie hing an ihren Augen weil sie keine andere Wahl hatte." Was also?" Sie wartete auf eine ihrer Fragen, was würde da wohl kommen, was wollte sie aus ihr raus bekommen, oder ehr was hatte sie vor.

@Katherine Pierce




тнıƨ ρяσмıƨεƨ υƨ ρεαcε тнαт σпε ɔαч шε шıʟʟ ғıпɔ συяƨεʟνεƨ αɢαıп αғтεя α ʟσпɢ ʟıғε.

nach oben springen

#9

RE: Vor dem Haus / Eingangsbereich/Veranda

in Gilbert Haus[Neu] 05.06.2021 19:34
von Katherine Pierce (gelöscht)
avatar

Die kleine Elena Gilbert, ein Rätsel wie eh und eh.
Die Dämonin war durchaus verwirrt über ihre Entscheidung ihre Gefühle abzustellen.
Immerhin hatte sie all das bekommen, was sie doch wollte.
Sie durfte ihr menschliches Leben mit Damon Salvatore verbringen, hätten heiraten können und sogar für Nachwuchs in der Familie Petrova sorgen können.

Also, was war schief gelaufen das sie so gehandelt hatte?
Sie hatte sich gegen alles gestellt was sie in ihrem Leben sonst getan hatte, hat sich wieder in einen Vampir verwandelt - obwohl die Gilbert mehrfach einen heulkrampf bekommen hatte, als man sie daran erinnert hatte das sie keine eigenen Kinder in die Welt setzen würde und auch nicht friedlich im hohen Alter sterben könnte.
Für Katherine war es schrecklich gewesen, als sie ihre ewige Jugend aufgeben musste - ewige Gesundheit.
Sie hatte es wirklich geliebt ein Vampir zu sein, es zu verlieren war schrecklich gewesen.
Wobei es auch einen Vorteil gehabt hatte - Logan Carter
Der Jäger, welcher Katherine das ein oder andere mal gefährlich nah gekommen war und sie fast ins Jenseits befördert hatte, hatte keinen Grund mehr sie zu töten.
Er und sein Bruder James anders bekannt als James Carter waren ihr zwar zunächst nicht zuetan, aber wer konnte das ihnen verübeln?
"Weißt du Elena, es ist in Ordnung auch mal nicht in Ordnung zu sein." widerholte sie James, welcher ihr dies auch mal zugetragen hatte.
"Es ist Menschlich...Fehler machen. Konsequenzen ausbaden..."
Sie musste schmunzeln, sie vermisste ihn so sehr.
Er war zwar so jung gestorben, aber es fühlte sich so an als wäre James Carter ein wirklich ein Weiser Mann gewesen.
"Es ist egal was du tust, das wichtigste ist jedoch das du es nicht über dich kommen lässt. Wenn du einen Fehler machst, musst du zu ihm stehen. Das sage ausgerechnet ich." erneut musste sie schmunzeln.
"Ich mag dich nicht Elena, ich weiß das dies auf Gegenseitigkeit beruht. Du bist die little Miss perfect und ich bin die teuflische Hexe."
Sie sah Elena in die Augen und versuchte zu erkennen, was sie geritten hatte.
Aber die Emotionslosigkeit ließ sie keinen Muskel zucken, zum Glück gab es aber noch die Manipulation.
"Sag mir warum hast du den Schalter umgelegt?"

@Elena Gilbert
- sorry ich muss erstmal wieder rein finden o.o


Wow - Logan, James und Kijara hatten wirklich einen Einfluss auf sie, mehr als sie zugeben mochte.






Elena Gilbert
gefällt das

Elena Gilbert
hat es gelesen!
nach oben springen

#10

RE: Vor dem Haus / Eingangsbereich/Veranda

in Gilbert Haus[Neu] 08.06.2021 20:43
von Elena Gilbert | 7.008 Beiträge

Elena wusste immer noch nicht so recht was Katherine von ihr wollte, wieso lies sie sich nicht einfach in Ruhe? Einfach nur ihr Leben leben. Wer hatte sie hier her geschickt? Alleine und Freiwillig würde sie das nicht machen, sie kannte die Petrova, sie hasste sie doch, also welchen Grund sollte es geben, weshalb sie hier freiwillig her kam und der Gilbert auf die Nerven ging? Elena wollte den Grund wissen, doch ob sie das je erfahren würde, stand in den Sternen. Ja ihr Leben war nicht grade das, was sie sonst geführt hatte. Sie hatte eigentlich alles wovon jedermann träumen konnte, doch es reichte ihr nicht. Sie war immer die brave kleine Elena gewesen und hatte so vieles verloren. Erst Stefan, dann Damon, dann Elijah und ja auch eine kurze Liason mit dem Hätriker hatte sie gehabt, doch auch das war nicht von langer Dauer, es ging alles den Bach runter, sie verlor alles was sie sich aufgebaut hatte und das trieb sie dazu, in ihrem Leben eine drastische Wende ein zu schlagen, sie wollte einfach für einige Zeit nichts mehr fühlen, war das denn so schwer zu verstehen?

Nun fing die Petrova an zu reden und Elena hob den Blick dabei und sah diese an, musste anfangen zu lachen, es ging einfach nicht anders, denn was sagte sie da? " Na du musst es ja wissen meine Liebe, klar ist es in Ordnung auch mal Fehler zu machen, oder mal nicht so zu sein wie man sonst immer war, du kannst davon ja ein Lied singen, aber kannst du mal auf dem Punkt kommen, was willst du von mir, du redest solch Zeugs und redest und redest, aber auf den Punkt kommen, das tust du nicht." Ja sie lehnte sich sehr weit aus dem Fenster denn sie wusste das Katherine ihr sehr wohl auch was an haben konnte, aber darauf schiss sie grade, denn sie war einfach nicht mehr sie selbst und das seid Monaten. Sie redete einfach weiter und Elena verdrehte leicht die Augen, denn an dem Punkt waren die beiden Frauen schon des öfteren.

" Ach nun kommt wieder diese Leier. Ich mag dich nicht und du magst mich nicht, das hatten wir doch schon so oft und ich denke es wird sich auch nicht ändern, nicht heute und nicht in Naher Zukunft." Gab die Gilbert von sich." Miss Perfect bin ich sicher nicht und das will ich auch gar nicht sein, wieso auch." Meinte sie und wurde aber dennoch still denn jetzt hatte Katherine sie mit ihrem Blick fixiert und sie hatte keine Ausweichmöglichkeit mehr, denn gleich würde sie ihr sagen müssen wieso sie so war, wie sie grade war und dann passierte das auch sofort. Elena sah Katherine die ganze Zeit in die Augen. Was sollte sie sagen." Ich habe den Schalter umgelegt, weil ich einfach nichts mehr fühlen wollte, nichts mehr von all dem was ich mal gefühlt habe, ich habe sie alle verloren, alle die ich jemals hatte, da hast du es, ich bin nicht perfekt und werde es auch niemals sein, du siehst wir sind gar nicht so verschieden, denn auch du hast eine Menge verloren, habe ich nicht recht? Da legt man schon mal den Schalter um." Gab sie von sich, sie wollte die Wahrheit da hatte sie sie. Ihr Blick wurde völlig kalt denn mehr würde sie dazu nicht sagen.

@Katherine Pierce




тнıƨ ρяσмıƨεƨ υƨ ρεαcε тнαт σпε ɔαч шε шıʟʟ ғıпɔ συяƨεʟνεƨ αɢαıп αғтεя α ʟσпɢ ʟıғε.

nach oben springen

#11

RE: Vor dem Haus / Eingangsbereich/Veranda

in Gilbert Haus[Neu] 15.06.2021 02:01
von Katherine Pierce (gelöscht)
avatar

------------------CUT------------------

@Elena Gilbert







nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 113 Gäste , gestern 129 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 4044 Themen und 185381 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 198 Benutzer (21.12.2023 14:54).

disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor